Meditation

Meditation wird seit Jahrtausenden praktiziert und findet Anklang in allen Kulturen dieser Welt. Sie ist eine altbewährte und wirksame Methode, mit der Menschen in ihr Innerstes blicken und höhere Bewusstseinsebenen finden. Heutzutage wird die Meditation insbesondere im Westen größtenteils dazu genutzt, um den (oft rastlosen) Geist zu sammeln und zu beruhigen. Dies wird durch verschiedene Achtsamkeits- und Konzentrationsübungen erreicht.

Es gibt verschiedene Meditationsformen und Techniken. Der Klassiker ist das Meditieren im Sitzen. Meditation kann aber auch im Stehen oder Liegen ausgeübt werden. Neben der passiven Form gibt es auch die aktive Variante. Hierzu zählen z.B. Yoga, bewusstes Gehen oder das Rezitieren von Mantras.

Beim Meditieren geht es darum, sich für die Dauer einer Sitzung uneingeschränkt auf ein ausgewähltes Objekt einzulassen. Das kann das Selbst, der eigene Körper, der eigene Atem, ein Lebewesen, ein Gegenstand, eine Situation, ein Wort, ein Gefühl oder etwas anderes sein. Der wesentliche Kern jeder Meditation ist, sich einzig auf dieses Objekt zu konzentrieren, es zu beobachten, wahrzunehmen, ohne zu reagieren und zu bewerten.

Für Anfänger mag das Meditieren anfangs eine Herausforderung sein. Das ist aber von Typ zu Typ unterschiedlich. Wichtig ist, mit sich selbst geduldig zu sein. Meditation kann man nicht erzwingen. Durchs Loslassen entsteht der Zauber.

Bei mir sieht Meditation wie folgt aus: Ich nehme mir Zeit, begebe mich in eine passive Haltung, die ich wirklich bequem für einen längeren Zeitraum einnehmen kann und lasse komplett los. Dabei konzentriere ich mich meistens auf rein gar nichts und wenn Gedanken aufkommen sollten, lasse ich sie zu und lasse sie aber genauso auch wieder gehen.

Ich persönlich finde, dass das Fokussieren auf ein bestimmtes Objekt nicht unbedingt notwendig ist, aber – gerade für Anfänger – eine gute Methode darstellt, um zu meditieren bzw. einen Einstieg zu finden.

Meditation löst zwar nicht alle deine Probleme, macht dich auch nicht zu einem gänzlich neuen Menschen und schenkt dir auch kein ewiges Glück. Das Leben, mit all seinen unvorhersehbaren Ereignissen und Herausforderungen wird bleiben. Aber es gibt unfassbar viele faszinierende Auswirkungen von Meditation auf Körper und Geist. Folgende Benefits bietet uns die Meditation:

  • das Immunsystem sowie der gesamte Organismus werden gestärkt
  • Angst und Stress werden reduziert
  • innere Ruhe und Gelassenheit, sowie Ausgeglichenheit und Balance breiten sich in uns aus
  • das körperliche, geistige und seelische Wohlbefinden werden verbessert
  • der Schlaf wird besser und erholsamer
  • Schmerz wird reduziert. Die Schmerzareale des Gehirns werden während der Meditation stark heruntergefahren. Die Schmerzintensität reduziert sich um 40 Prozent.
  • Konzentrations- und Leistungsvermögen werden gefördert und Kreativität wird gesteigert
  • die eigene Persönlichkeit wird erforscht. Du entdeckst dich selbst.
  • Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen werden größer
  • der freundliche und liebevolle Umgang mit und zu sich selbst wächst

Natürlich ist es wie mit so vielem im Leben, die Regelmäßigkeit und das Praktizieren über einen längeren Zeitraum ermöglichen es dir eher, positive Veränderungen in dir wahrzunehmen und von ihnen zu profitieren. 🙂

Wenn du jetzt direkt Lust aufs Meditieren bekommen hast, klicke doch einfach auf mein Video! 🙂 Die Einheit dauert nur angenehme 10 Minuten und kann dir zu mehr Entspannung und Gelassenheit verhelfen.

Ich wünsche dir ganz viel Spaß! Bis gleich! 😉

Deine Anna <3

Schreibe einen Kommentar